Miteinander statt übereinander reden – das ist mir wichtig. Und dieses Anliegen teilt auch die Islamische Gemeinde in Willich.
Rund 20 Jahre nach ihrer Gründung ist sie nicht nur in der unmittelbaren Nachbarschaft, sondern in der ganzen Stadt fest verankert, berichtet mit ihr Vorsitzender Kerim Isik bei meinem Besuch. Das gilt auch für ihn selbst. Der Vater von vier Töchtern sitzt im Stadtrat und ist auch Vorsitzender der Deutsch-Türkischen Union in Willich.
Imam Muhammed Özgen ist erst seit vier Monaten in Willich. Aufgewachsen ist er in Stolberg. Seine Predigten hält er zur Hälfte auf Deutsch. Denn gerade für viele jüngere Gemeindemitglieder ist das ihre Muttersprache.
Vielen Dank für den angenehmen Austausch und die große Gastfreundschaft! Gerne reden wir weiter miteinander.