Soziale Marktwirtschaft

Die Soziale Marktwirtschaft ist für mich nicht nur die Sozial- und Wirtschaftsordnung eines freiheitlich-demokratischen Rechtsstaats, sondern auch sein Gesellschaftsmodell. Sie verbindet und versöhnt wirtschaftliche Freiheit mit sozialem Ausgleich. Freiheit und Gerechtigkeit, Eigenverantwortung und Solidarität bilden in ihr keinen Gegensatz, sondern eine Einheit. Sie erfordern, ergänzen und fördern einander. Diese Verbindung ist Grundlage für Wohlstand für alle. Der Staat hat die geeigneten und erforderlichen Rahmenbedingungen für die wirtschaftliche und soziale Entfaltung und Teilhabe zu schaffen und zu gewährleisten. Dazu zählen für mich insbesondere freier und fairer Wettbewerb, die Freizügigkeit von Arbeit, Dienstleistungen, Gütern und Kapital, Investitionen in Bildung, Forschung, Infrastruktur, Innovation, Nachhaltigkeit und Technologie, die Stärkung von kleinen und mittelständischen Unternehmen, die Förderung und der Schutz von Beschäftigung, Eigentum und Leistung, Tarifautonomie und Sozialpartnerschaft, die Sicherung der Existenz jedes Menschen und die Vereinbarkeit von Beruf und Privat- und Familienleben.